Hilfe die ankommt

(st/wn)

Hilfe, die ankommt

Realschüler packen Päckchen für Flüchtlinge

Am 22.12.2015 machten sich fünf Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule Rahden mit den Lehrerinnen Frau Sara Ireland und Frau Claudia Römer und mehr als 40 Päckchen auf den Weg in die Flüchtlingsnotunterkunft nach Lübbecke, um den Menschen vor Ort ein schönes Weihnachtsfest zu wünschen und mit ihren Präsenten zu zeigen, dass an sie gedacht wird.

Im Rahmen des Religionsunterrichts entstand bei den Jugendlichen der Jahrgangsstufen sieben bis zehn der Wunsch, Anteil an dem Schicksal der Flüchtlinge zu nehmen und zu helfen. So einigte man sich schnell darauf, in den Klassen zahlreiche Päckchen für verschiedene Zielgruppen zu packen. Besonders am Herzen lagen den Schülerinnen und Schülern Familien mit Kindern. Diese sollten unbedingt ein liebevoll gepacktes Päckchen zu Weihnachten erhalten. So investierten die Jugendlichen ihr Taschengeld gerne in Leckereien und Kinderspielzeug für verschiedene Altersklassen. Im Unterricht wurden die zuvor gesammelten Kartons zunächst weihnachtlich gestaltet und anschließend umfangreich gefüllt.

Da es den Schülerinnen und Schülern wichtig war, zu wissen, an wen die Geschenke übergeben werden, wurde aus jeder der teilnehmenden fünf Klassen eine Person ausgelost, die vor Ort bei der Übergabe dabei sein sollte, um den Mitschülerinnen und Mitschülern davon berichten zu können.

In Lübbecke wurden die Realschüler herzlich empfangen und die Präsente von den Betreuern dankbar entgegengenommen. „Unsere Päckchen werden an Heiligabend um 11.30 Uhr an die Bewohner verteilt.“, sagt Yasmin V. Stolz. „Die Kinder haben sie schon ganz neugierig betrachtet.“ Zufrieden und mit dem guten Gewissen, etwas für andere getan zu haben, machten sich die Jugendlichen auf den Weg zurück in die Schule, um dort von ihren Eindrücken zu berichten: „Es ist traurig zu sehen, wie die Menschen dort leben müssen“, so Luke F. „So viele Personen in einem Zimmer, zwölf Stockbetten, da ist kaum Platz für Privatsphäre.“


Vertreter der Schülerinnen und Schüler der Realschule bei der Übergabe

Der Besuch hat die Schülerinnen und Schüler tief bewegt und ihnen verdeutlicht, dass ihre Hilfe gebraucht wird.