Achtung Auto 2013

(rm/wn)

 

Achtung Auto

Verkehrserziehung in der Jahrgangsstufe 5 mit Unterstützung von ADAC, Michelin und Opel

Jedes Jahr findet an der Freiherr-vom-Stein Realschule in Zusammenarbeit mit dem ADAC das Verkehrserziehungsprogramm „Achtung Auto" für die neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 statt.

In zwei Schulstunden haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC und mit ihren Verkehrserziehern beziehungsweise Klassenlehrern reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben. Die Kinder lernen vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erleben den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einschätzen.

Als Mitfahrer im ADAC-Aktionsauto lernen die Schülerinnen und Schüler bei einer Vollbremsung die lebensrettende Bedeutung der ordnungsgemäßen Sicherung im Fahrzeug kennen. Dieser Baustein des Trainingsprogramms ist in jedem Jahr für die Kinder der Höhepunkt.

In diesem Jahr versammeln sich am 09.10.2013 und 10.10.20143 die Kinder der Klasse um 7.55 Uhr am Busbahnhof der Realschule und treffen dort auf einen ausgebildeten Moderator des ADAC.

Die Veranstaltung „trägt wesentlich dazu bei, Schülerinnen und Schülern kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen, Unfallgefahren zu erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig zu reagieren", so der ADAC. Die Handlungsorientierung und Anschaulichkeit der verschiedenen Übungen motivierte die Kinder zum Mitdenken und läßt sie in jedem Jahr mit großem Interesse und Begeisterung teilnehmen. Am Ende der Veranstaltung erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Button, der sie als erfolgreiche Teilnehmer der Veranstaltung auszeichnet.

Die Freiherr-vom- Stein Realschule erhofft sich so, einen wesentlichen Beitrag zu Sicherheit und Kompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr beizutragen und die Gefahren und das Unfallrisiko zu minimieren!